Meta
francais english english Webrahmen 50 cm (oder 70 cm) Webbreite
Home > Preisliste > Webrahmen
Ein Webrahmen ist ein Holzrahmen mit Nägeln an zwei gegenüberliegenden Seiten.
Sie können damit Spannkettfäden von einer Seite zur anderen und zurück spannen.
Auf diese Weise können Sie schnell mit dem Weben beginnen, im Gegensatz zu einem Webstuhl, die der eine Menge Vorarbeit erfordert.
Das Weben auf einem Rahmen geht jedoch langsamer. Sie bewegen Ihre Schussfaden hin und her zwischen den Kettfäden.
Sie können eine Bar oder trennstab zwischen den Kettfäden platzieren. Gerade Fäden nach oben, ungerade nach unten. Auf diese Weise kann eine der beiden
Schüssen schnell noch oben gehen. Für die anderen Schüssen können Sie profitieren von einem Litzenstab.
Der Litzenstab ist ein Stock mit Schlaufen, womit den ungeraden Fäden ziehen kann.

Die Webrahmen vom Meta mit Webbreite 50 und 70 cm sind mit einem Spannsystem ausgestattet, so können Sie die
Spannung der Kettfäden beim Weben einstellen. Die Webrahmen haben an zwei gegenüberliegenden Seiten 2, 3 oder 4 Reihen von Edelstahl-Nägeln.
Durch das Überspringen eines oder mehrere Nägeln, können Sie Ketten von 4, 3 oder 2 Fäden pro cm erhalten.
Mit dem Rahmen mit 5 Nägeln pro 2 cm, können Sie bis zu 5 Kettfäden pro cm aufweisen.
Sie können Tischklammern auf den Webrahmen montieren, so damit Sie den Rahmen an der
Tischkante befestigen können (auf die Höhe und mit dem Winkel, welche(r) Ihnen passt).

Die Komponenten des Rahmens. Schlagen Sie mit einem Hammer die Schrauben an den vier Ecken
des Rahmens in das Holz.
Montage eines Webrahmens 50 cm.
Montage eines Webrahmens 70 cm.
Montage der Tischklammern.
Legen Sie die Kette auf den Rahmen. Verwenden Sie alle Nägel oder überspringen Sie einige,
abhängig von der Dichte der Kettfäden.
Dann legen Sie die Schutzleiste auf und ziehen Sie die fest.
Falls erforderlich, verwenden Sie ein Kettenordner. Daraus ergibt sich eine
schöne Schlichtkante und einen regelmäßigen Abstand zwischen den Fäden.
Legen Sie ein Trennstab zwischen den Kettfäden: ungerade Fäden unten, gerade Fäden über den Trennstab.
Set the shed bar upright which forms an opening: the shed. You can make the first pick. Don't put the pick
straight, but make little arches to avoid draw-in. Beat the weft thread against the previous pick.
For the second pick you have to do the opposite:pare threads under, odd threads above.
You can do it with the shuttle, but a heddle stick works faster (see below)
How to mount the heddle stick. First, mount the holders on both sides.
Wrap a thin rope (cabled cotton) around a board with a circumference of about 24 cm.
Make with a marker a mark on all windings. Take the rope from the board and double the roop on each mark
and make a loop. You need as many loops as half the warp threads + 1.
Use a second bar to force the odd threads upwards. The warp threads cross each other between the two bars.
Set the second bar upright which forms a shed. Insert the rope with loops through the gap and put the first
loop on the heddle stick.Collect the loops between each odd warp thread and put them on the stick.
You can pull up the collector and keep it up
using the two supports.
In this way you have a shed for the pare picks.
In order to prevent the loops sliding of the stick,
use a thread, which runs over the loops, attaching it
on the 2 ends of the stick.